Wileroltiger Wappen


  Im Jahr 1830 wurde das Wappen der jeweiligen
  Gemeinde bestimmt für die Wegzeichen (auch
  Wegbleche genannt). Diese Wegbleche erhielt
  man früher für geleistete Gemeinwerkarbeit und
  konnte sie jeweils Ende Jahr einlösen. Damals
  war der Rebbau die Hauptbeschäftigung der
  Dorfbewohner. Mit dem Dreiberg auf dem Wappen
  wird Bezug genommen auf die 3 Rebberge:

Obere Reben:der Hang von der Golatenstrasse bis zum Scheibenstand
Aureben:  ein grosser Teil des Abhanges gegen die Au
Galgenreben: der Abhang am noch heute so genannten Galgenhubel, der Richtstätte des Grafen von Oltigen

Das ursprüngliche Wappen bestand aus Dreiberg mit Rebstickel, zwei Ranken mit 4 Trauben und 4 Blättern. Dieses Wappen wurde 1944 vereinfacht dargestellt, so wie es noch jetzt gebräuchlich ist. Die Beschreibung lautet: auf rotem Grund ein goldener Dreiberg, mit goldenem Stickel, zwei grünen Ranken mit 2 Blättern und 2 goldenen Trauben.

Der Rebbau ist urkundlich erwähnt von 1690 bis um zirka 1900. Wegen Krankheiten wie Rost und Reblaus, gegen die kein Bekämpfungsmittel vorhanden war, ging der Rebbau in Vergessenheit, dafür wurde auf Ackerbau umgestellt. Die fast vergessene Tradition des Rebbaus wurde ab ca. 1995 durch Neuanpflanzungen am Galgenhubel wieder ins Leben gerufen.